LED Hersteller aus Asien übertackten eingesetzte LED`s

In der Showbranche sind LED`s kaum mehr wegzudenken. Ich möchte mit dem Artikel anregen immer nachzudenken bevor man billige LED`s aus Asien kauft….

Für den Laien zählt: Je mehr Watt eine LED hat, je höher ist die Leistung. Das ist im Grunde auch richtig, nur hat das ganze einen faden Beigeschmack.

Luminus oder CREE Led`s von renomierten Herstellern aus USA geben konservative Werte an für ihre LED Leistung. LED`s gehen nicht plötzlich aus wie Glühlampen, nein sie verlieren ab der 1 Sekunde ihres „Lebens“ ganz ganz langsam an Lichtleistung. Eine LED mit 50.000 Stunden angegebener Leuchtdauer hat grob über den Daumen gepeilt bei etwas mehr als 20.000 Stunden die Hälfte ihrer Leistungsfähigkeit eingebüßt.

Dies muss man wissen wenn man auf LED Technik setzt. Nachdem der Kunde ja denkt höhere Watt Leistung gleich hörere Lichtleistung sind die Asiaten auf die geniale Idee des Overclockings gekommen. Overclocking? man füttert die LED einfach mit höherem Eingangsstrom, dadurch wird aus einer 1 Watt LED schnell mal eine 3 Watt LED. Klingt clever allerdings reduziert sich dabei dann aufgrund der erhöhten thermischen Belastung und vermehrten Abnutzung der LED die Lebensdauer auf 15.000 Stunden statt 50.000 Stunden , klingt auch noch nicht SOOOO schlimm ist ja noch ne Menge Holz allerdings hat man bei 7000 Stunden nun schon 50% der Lichtleistung verloren, die Lampe wird also relativ schnell „dunkler“ , manche Billighersteller treiben das noch um einiges weiter und passiert es dann dass No Name LED`s mit 50 Watt Leistung nach 1000 Stunden schon 50% ihrer Lichtleistung verloren haben.

Deshalb AUGEN auf beim LAMPENKAUF! Nur Marken LED`s verwenden die auch generell im Verkauf stehen und belegbare Messwerte für ihre Leistung aufweisen können. LED`s von renomierten Herstellern wie Edison, Luminus, Cree garantieren dass ihre Daten auch stimmen.

Wer billig kauft … kauft zweimal

euer Bernhard von Creativworks

Meine Reise nach Guangzhou, Besuch bei MS Lighting

Nun dann war es endlich soweit, der Rucksack war gepackt und nach vielen netten Mails mit MS Lighting ging es über Hongkong nach Guangzhou. Die Marketing Dame von MS Lighting war so nett mir ein Hotel zu buchen denn man glaubt es kaum, NIEMAND spricht Englisch in Guangdong / Guangzhou und so musste ich z.b. um die Toilette zu finden ein Toilettenmännlein auf ein Blatt Papier malen damit die Dame an der Rezeption wusste was ich will ….
Nun gut, nach einem Kampf ums China Visum ( Man braucht ein Passbild mit BLAUEM Hintergrund! ) fuhr ich letztlich mit dem Zug von Hongkong zu besagtem Hotel welches von MS Lighting besorgt wurde , am nächsten Tag sollte ich dann mit der U Bahn ( Nur chinesische Schriftzeichen ) an einen Treffpunkt fahren an dem mich der Besitzer von MS Lighting abholen sollte
Wie es weiter geht erfahrt ihr morgen …

Import von Lichttechnik aus Asien, der Trick mit den LED`s

LED ist nicht gleich LED? das kann man laut sagen. In diesem Blog möchte ich über meine Erfahrungen beim Import von Lichttechnik aus Asien berichten, worauf zu achten ist, was mir so aufgefallen ist und welche guten und schlechten Erfahrungen ich gemacht habe, ich hoffe es interessiert den Ein oder Anderen und viellecht kann ich mit meinen Erfahrungen auch eine Hilfe sein beim eigenen Einkaufsabenteuer in China oder anderen asiatischen Ländern, die Scheinwerfer zu meinen Texten findet ihr alle auf meiner Veranstaltungstechnik Website